Skip to content Skip to footer
Schön dekoriertes Schlafzimmer in Rot

Heimelige Atmosphäre? Setze auf warme Farben!

Du sehnst dich nach einem wohlig warmen Zuhause? Vergiss weisse Wände! Es sind die warmen Farben, die Geborgenheit in deinen persönlichen Rückzugsort bringen. Mit welchem Farbkonzept du eine heimelige Atmosphäre schaffst, verraten wir dir in unseren Tipps für die Umsetzung deiner Wohnideen.

Das Auge ist das wichtigste Sinnesorgan. Mehr als 80 Prozent unserer Wahrnehmung geschieht über die Augen. Kein Wunder, haben auch Farben eine enorme Wirkung auf uns. Diese zeigt sich auch beim Wohnen. Wird das Farbkonzept geschickt eingesetzt, verleihen Wände, Möbel und Accessoires einem Raum eine ganz eigene Persönlichkeit.

Inhalt
Welche Farben zählen zu den warmen Farben?
Wie wirken Farben im Raum?
1. Warmes Gelb für Lebensfreude
2. Mit Rot würzen
3. Grenzgänger Grün
Natürlichkeit durch Tertiärfarben

Hast du gewusst? Wände streichen wirkt Wunder. Dabei ist der Aufwand viel geringer, als man meinen könnte. Ein paar Stunden reichen, um mit der richtigen Farbe Räume gemütlicher und sogar grösser erscheinen zu lassen. Ist die Zimmerdecke beispielsweise heller als die Wände, hat man das Gefühl, ein niedriger Raum sei höher. Ein längliches Zimmer lässt sich mit einer kräftigeren Farbe an der Stirnseite optisch verkürzen.

Welche Farben zählen zu den warmen Farben?

Zuhause wollen wir vor allem eines: Gemütlichkeit. Damit es dir in den eigenen vier Wänden so richtig warm ums Herz wird, setzt du am besten warme Farben ein. Die Grundfarben Rot und Gelb verbinden wir unbewusst mit Sonne und Feuer, also mit Wärme.

Aber wie wirken warme Farben? Warmen Einrichtungsstilen wird nachgesagt, dass sie unser Wohlbefinden positiv beeinflussen. Sie schaffen ein Gefühl von Geborgenheit, Komfort und Entspannung.

Kalte Farben sind von Blautönen dominiert. Wir assoziieren sie mit Wasser und Eis. So kann ein hellblau gestrichenes Wohnzimmer mit viel Lichteinfall im Sommer eine kühlende Wirkung haben.

Wie wirken Farben im Raum?

In den folgenden vier Tipps für Wohnideen bringen wir dir die Wirkung der Farben Gelb, Rot, Grün und Braun näher und verraten, wie und wo du sie in deinem Wohnstil am besten einsetzen kannst.

Warmes Gelb für Lebensfreude

Gelbtöne strahlen eine positive Energie aus und stehen in Verbindung mit Sonne und Licht. Du willst Lebensfreude ins Zuhause holen und die Tage erhellen? Dann greif zu gelber Wandfarbe.

Warmes Gelb ist trendy, wirkt kraftvoll und gleichzeitig sanft. Zudem vergrössert es einen kleinen Raum wie zum Beispiel eine Küche optisch.

Ein Wohntrend ist auch Senfgelb. Der gelbe Farbton mit der erdigen Note bringt in Form von Kissen, Sofas oder Teppichen Gemütlichkeit in deine gute Stube.

Mit Rot würzen

Maler verwenden Rot wie Gewürz. Und so machen es auch die Interior-Designer. Gut dosiert und geschickt eingesetzt setzt Rot warme und überraschende Farbakzente. Ein roter Teppich im Entrée beispielsweise ist eine tolle Willkommensgeste. Kleine, im Zimmer verteilte Lichtquellen wie Kerzen und Lämpchen sorgen für Gemütlichkeit und kräftigen rosarote Farbakzente.

Wer aufs Ganze gehen will, streicht das Zimmer gleich komplett rot. Das warme Farberlebnis verspricht einen Hauch Exotik und wirkt besonders natürlich, wenn du zum Beispiel im Esszimmer Möbel aus Rattan und Holz dazu kombinierst.

Ein Statement im Raum ist Bordeauxrot. Die Farbe wirkt gerade im Schlafzimmer edel und elegant. Verzichte aber bei der Einrichtung auf den Romantikstil. Setze lieber Möbel aus hellem Eichenholz ein. Das verleiht Bordeaux skandinavische Moderne und Leichtigkeit.

Leicht und warm wirken auch rosarote Wände in einem Wohnzimmer. Aber es muss nicht der All-Over-Rosa-Look sein. Kombiniere zur Wandfarbe Möbel, Textilien und Bilder in Hellgrau, Anthrazit und Schwarz sowie geografische Muster.

Grenzgänger Grün

Grün gilt im Farbkreis als Übergangsfarbe von kalt zu warm. Zartes Schilfgrün sorgt für eine gemütliche Kulisse und den perfekten Gesprächshintergrund im Esszimmer.

Für eine ruhige und warme Raumstimmung im Wohnzimmer kombinierst du beispielsweise Grün mit Braun an den Wänden und einem senfgelben Sofa.

Mit zartem Grün als Wandfarbe bringst du Rottöne zum Leuchten.

Ein natürliches und legeres Gefühl im Arbeitszimmer garantieren dunkle Grüntöne in Kombination mit Hölzern wie Kirschbaum oder Rotkernbuche.

Natürlichkeit durch Tertiärfarben

In der Natur treffen wir am häufigsten Tertiärfarben, also Mischfarben, an. Diese machen sich aber auch zu Hause gut. Bestes Beispiel dafür ist Braun. Durch den hohen Gelbanteil wirkt diese Farbe warm. Werden die Nuancen von Boden, Wand, Textilien und Deko sanft aufeinander abgestimmt, bringt zum Beispiel nussiges Braun Gemütlichkeit ins Wohnzimmer.

Ein feuriges Rostbraun an der Wand im Arbeitszimmer in Kombination mit dem Holz von Tisch und Stuhl sowie mit einem Teppich in hellem Naturton wirkt beruhigend und motivierend zugleich.

Bist du auf der Suche nach Möbeln oder Accessoires für die Gestaltung deines Zuhauses? Stöbere doch ein wenig auf tutti.ch. Du wirst bestimmt fündig.

Leave a comment

tutti.ch, SMG Swiss Marketplace Group AG © 2022. All Rights Reserved.