DIY – Winterliches Kissen aus altem Strickpulli

Im Winter wünscht man sich zuhause etwas mehr Komfort und Gemütlichkeit. Die Stars des kuscheligen Chalet-Looks sind Wohnaccessoires wie Kissen oder Decken mit Strickmuster. Wussten Sie, dass man diese ganz einfach selber machen kann? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren alten Strickpullover in ein winterliches Kissen verwandeln.

Strickkissen

Sie benötigen:

  • einen Strickpullover
  • ein Kissen
  • Hübsche grosse Knöpfe (z.B. aus Holz)
  • Faden (ähnliche Farbe wie der Pullover)
  • Massband
  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Nadel

Aufwand: 60min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Kissen_Zubehör_Logo

Schritt 1
Wenden Sie den Pullover auf die linke Seite und platzieren Sie das Kissen darauf. Geben Sie an zwei Seiten noch drei Zentimeter mit dem Massband dazu, damit das Kissen, später auch sicher Platz hat. Markieren Sie dann die neuen Nähte mit einem Marker und stecken Sie sie mit Stecknadeln ab.

Strickkissen

Tipp: Wenn Sie dabei das Kissen wie auf dem Bild an einer Seitennaht des Pullovers ausrichten, brauchen Sie später nur noch drei Seiten zu nähen.

Strickkissen

Schritt 2
Nähen Sie die Pulloverhülle mit der Nähmaschine auf zwei Seiten zu, so dass noch eine offen bleibt. Schneiden Sie dann den Rest des Pullovers weg und wenden Sie die Hülle auf die rechte Seite.

Schritt 3
Stülpen Sie die Hülle über das Kissen und nähen Sie die letzte Naht mit Nadel und Faden von Hand zu. Achten Sie dabei darauf, dass die beiden Nähte nach innen gewendet werden, so dass nachher nichts absteht.

Strickkissen

Schritt 4
Für die Verzierung nehmen Sie die Ärmel des Pullovers und rollen sie zu kleinen Schnecken ein. Nähen Sie sie mit Nadel und Faden einige Zentimeter weiter unten zusammen. Schneiden Sie dann die dabei entstehenden Rosen ab und befestigen Sie sie an der gewünschten Stelle ans Kissen.

Strickkissen

Schritt 5
Befestigen Sie zum Schluss die Knöpfe. Am besten lösen Sie dafür einige Wollfäden vom nun zerschnittenen Pullover und nähen Sie die Knöpfe damit an. So haben die Fäden genau die richtige Farbe und Struktur des Pullovers.

Viel Spass beim Nachnähen!

Kommentare:

Noch keine Kommentare.

Deine Meinung

erforderlich