WG-Einrichtungstipps (Teil 3): WG-Küche

In der WG-Küche kocht man nicht nur gemeinsam, sondern es wird diskutiert über das Leben und die Welt, man heult sich aus und lacht zusammen. Vielfach ist die Küche auch Ersatz für das fehlende Wohnzimmer in einer WG. Diese Tipps helfen Ihnen, dass auch Ihre WG-Küche so richtig gemütlich wird.

tutti

(Bild: imdb.com)

Die gemütlichste WG-Küche der Fernsehgeschichte ist wohl die von “Friends”. Sie ist genauso wie man sich eine WG-Küche vorstellt: bunt, superwohnlich und ein Refugium der Erwachsenenwelt. Ihre Zutaten sind eigentlich einfach und gut kopierbar: Farbig gestrichene Küchenschränke, zusammengewürfeltes Mobiliar und ein riesengrosser Kühlschrank, in dem immer was zum Trinken da ist.

Es gibt wohl keine WG ohne farbig gestrichene Möbel. Sie gehören zum gelungenen Anfang eines Wohnlebens und  machen eine Einrichtung freundlicher und persönlicher. Streichen Sie nicht nur Kommoden oder Schränke, sondern auch den Küchentisch. Ein farbiger Tisch weckt jede Küche auf und eine starke Farbe verwandelt auch den langweiligsten Küchentisch in ein besonderes Einzelstück. Benutzen Sie Kunstharzlackfarbe, die hält sehr viel aus. Nähen Sie dazu Kissen aus buntgemusterten Stoffen, die helfen, dass man auf jeden Stuhl gerne noch länger sitzen bleibt.

Morgens weckt er auf und erfüllt die Wohnung mit seinem feinen Geruch, er bietet immer eine gute Gelegenheit um zusammenzusitzen und ihn gemeinsam zu geniessen. Und er hilft bei langen Prüfungsvorbereitungen wach zu bleiben. Vom Kaffee ist hier die Rede. Geben Sie ihm in der WG-Küche einen besonderen Platz, in dem Sie zum Beispiel ein kleines Regal zur Kaffeebar ummodeln. Hier stehen die Maschine, die Tassen, der Kaffee und der Zucker, allzeit bereit für einen Extraeinsatz.

WG-Tischrunden sind meist buntgewürfelt, denn wer zieht schon mit einem Set gleicher Stühle in die erste Bude? Mit Farbe können Sie eine solch individuelle Runde noch stilvoller gestalten. Lackieren Sie einfach jeden Stuhl in einer andere Farbe und unterstreichen damit seine Persönlichkeit.

WG-Küchen müssen nicht auf dem teuersten technischen Stand sein. Oft gibt es offene Regale. Benützen Sie hübsche Küchentücher als Schrankvorhänge. Montieren Sie zuerst kleine Metallstangen an die Regelfront, dann nähen Sie einfach Metallringe an die Küchentücher und fädeln diese auf die Stangen.

Geben Sie einem Küchenbüffet oder eine Vitrine einen Platz in der Küche, diese Art von Möbel, bei denen man den Inhalt sieht, verleihen sehr viel Gemütlichkeit. Streichen Sie es in einer aufregenden Farbe und verpassen Sie ihm mit Tapeten ein attraktives Innenleben.

Unfrieden kommt beim Zusammenleben oft auf, wenn es um das Thema Ordnung geht. Schaffen Sie hübschen Platz für Ordnung, so wird aufräumen einfacher. Lackieren Sie alte Dosen mit  farbiger Kunstharzlackfarbe und benützen diese um das Besteck und die Kochlöffel darin aufzubewahren.

tutti

(Bild: romanceho.me)

Wenn das Tafelsilber fehlt, dann kaufen Sie eben einfach hübsches, zusammengewürfeltes Besteck z.B. auf tutti.ch. Lackieren Sie die Griffenden mit starken modischen Farben wie Pink, Sonnengelb oder Mint und bekommen damit ein Besteck der besonderen Klasse.

Und wie haben Sie Ihre Küche gestaltet? Laden Sie uns ein Foto über den Knopf “Ihre Meinung” davon hoch und zeigen Sie uns Ihre Deko-Ideen!

Kommentare:

Noch keine Kommentare.

Deine Meinung

erforderlich