Shabby Chic – ein Stil zum Verlieben

Shabbychic heisst der Wohnstil, der den Look von früher neu und weiblich frisch interpretiert, ihm aber die Spuren der Vergangenheit lässt, zum Beispiel mit antiken Fundstücken von tutti.ch. Wie man sich hübsch, charmant und liebevoll im Shabbychic einrichten kann und welche Ideen man mit einigen Handgriffen oder ein wenig Handwerk umsetzen kann, zeigen diese 8 Beispiele.

Damit zieht Romantik ins Schlafzimmer
Ein altes Eisenbett ist Zentrum eines romantischen Schlafzimmers im Shabbychic. Es darf ruhig Rost zeigen. Diesen fixiert man aber mit einem speziellen Lack, damit er nicht auf die Textilien abfärbt. Dann passt natürlich weisse Bettwäsche, die Rüschen und Spitzen hat. Man kann auch an schlichte Bettwäsche antike Spitzen nähen und sie damit veredeln. Was sich auch gut macht in einem romantischen Shabbychic-Schlafzimmer sind alte Spiegel, Lampen, die aus Laternen oder antiken Vogelkäfigen gemacht werden und romantische Kleider und Nachtwäsche, die auch mal nur als Deko an einem Kleiderständer hängen.

So bekommt eine Küche Oma-Charme 
Alte, romantische Holzmöbel und Hocker verhelfen einer Küche zu einer Shabbychic-Anmutung. Man kann sie ablaugen und lasierend bemalen, damit sie einen antiken Look bekommen. Auch wirkungsvoll ist es gewisse Schranktüren mit Leinenvorhängen zu ersetzen. Dann gehören in eine Shabbychic-Küche alte Krüge, Töpfe gefüllt mit Blumen, Schüsseln und Schalen, farbige Gläser, Spitzenservietten und vieles mehr, das man bei tutti.ch finden kann.

Wichtig ist die Liebe zum Detail
Der Shabbychic lebt auch von verspielten Details. Dafür kann man zum Beispiel alte Gebrauchsgegenstände dekorativ einsetzen. Ein schönes Beispiel ist ein solch alter Flaschenhalter, der mit Blumen gefüllten Gläsern versehen wird.

Andere Ideen dieser Art:

  • Suppenschüssel als Übertopf für kleine Zimmerpflanzen
  • Einmachgläser als Blumenvasen
  • alte Teller an der Wand
  • Vogelkäfige als Windlichter

Tabletts werden zu Wandschmuck
Es müssen nicht immer Bilder sein. Auch Tabletts können zum Wandschmuck werden. Dafür alte Tabletts mit hübschem Geschenkpapier beziehen und mit Ripsbändern an die Wand hängen.

Die schönste Schatztruhe ist auch ein Couchtisch
Der Shabbychic ist auch ein ländlicher Wohnstil. Das bedeutet, dass improvisiert werden darf und ungewöhnliche Wohnideen Platz haben. Dazu gehört die Idee eine alte Truhe als Couchtisch einzusetzen. Das geht mit den meisten Truhen, Bedingung ist, dass sie rechteckig sind und keine gewölbten Deckel haben. Schön ist es solchen Holztruhen, einen hellen, lasierenden, matten Anstrich zu verpassen.

So bekommen alte Rahmen den Blues
Der klassische Shabbychic ist ein weiblicher, verspielter Einrichtungsstil, bei dem helle Pastelltöne und Weiss vorherrschen. Eine wunderschöne Idee ist alte Rahmen mit einem hellen Türkis zu renovieren. Das wirkt ein bisschen wie oxidiertes Metall und sieht sehr elegant aus.

Rosa Möbeltraum
Natürlich darf auch Rosa nicht fehlen. Dieses alte Sideboard war bestimmt einmal dunkel, braun und ernst. Nun ist es süss, kokett und hat viel Charme. Nachzumachen ist dies einfach und auch mit anderen Möbeln möglich: auf tutti.ch nach einem hübschen Möbelstück suchen, es putzen, ablaugen und mit einem neuen Anstrich versehen.

Schmucke Lösung
Mit alten Dingen einrichten bedeutet auch seiner Fantasie freien Lauf lassen, alte Dinge mit neuen Augen sehen und sie unkonventionell einsetzen. Eine solche Idee ist zum Beispiel alte Türfallen als Haken zu benutzen, für Schmuck, Handtaschen, Kleider oder Tücher.

Kommentare:

Noch keine Kommentare.

Deine Meinung

erforderlich