DIY – Teetassen-Kerzen

Bei herbstlichen Wetter gibt es nichts Schöneres, als ein Teekränzchen mit Freundinnen am Sonntagnachmittag. Und besonders gemütlich wird die Stimmung bekanntlich mit Kerzenschein – zum Beispiel aus einer verschnörkelten Teetasse. Hier erfährst Du, wie es geht.

Tassenkerzen_Final_Feuer_Logo

Du benötigst:

  • Teetassen (und passende Unterteller)
  • Kerzenreste
  • Dochte mit Fuss
  • Essstäbchen (oder Grillspiesse aus Holz)
  • Klebestreifen
  • Optional: Wachsfarbe (im Bastelfachhandel erhältlich)

Zeitaufwand: 45 min
Schwierigkeitsgrad: einfach

Tassenkerzen_Zubehoer_Logo

Schritt 1
Klemme den Docht zwischen den beiden Essstäbchen ein und platziere die Stäbchen auf der Tasse. Nun kannst Du den Docht so ausrichten, dass sein Fuss möglichst satt auf dem Tassenboden aufliegt. Klebe dann die Stäbchen mit etwas Klebeband zusammen, dass sich der Docht nicht mehr bewegt.

Tassenkerzen_Schritt1_Logo

Schritt 2
Setze auf dem Herd ein Wasserbad auf und zerhacke die Kerzenreste mit einem grossen Messer zu groben Stücken – so schmelzen sie später schneller. Entferne die Dochte. Gib dann die Wachsstücke in eine Glasschüssel oder einen -krug und stelle sie ins Wasserbad. Nach ca. 20min kochen sollte das Wachs flüssig sein. Falls nötig, kannst Du dazwischen mit einem Holzstäbchen umrühren.

Optional: Passend zur Tasse habe ich dem flüssigen Wachs ein paar Körner blauer Wachsfabe hinzugefügt, um es einzufärben. Aber Vorsicht: die Farbe ist ähnlich wie Lebensmittelfarbe sehr ergiebig.

Tassenkerzen_Schritt2_Logo

Schritt 3
Fülle zum Schluss das flüssige Wachs in die Tassen. Achte dabei darauf, dass Du die Stäbchen nicht triffst und ca. einen Zentimeter unter dem Tassenrand stoppst.

Tassenkerzen_Schritt3_Logo

Schritt 4
Jetzt brauchst Du Deine Tassenkerzen nur noch gut abkühlen lassen und dann den Docht mit einer Schere auf die gewünschte Länge kürzen.

Tassenkerzen_Schritt4_Logo

Viel Spass beim Nachbasteln!

Kommentare:

Noch keine Kommentare.

Deine Meinung

erforderlich