Angetrunken und ohne Helm: Deutschschweizer Velofahrer auf dem Prüfstand

Angetrunken auf dem Velo unterwegs? tutti.ch untersucht in einer Umfrage die Velofahrer in der Deutschschweiz. Männer fahren demnach öfters angetrunken Fahrrad als Frauen. Alle weiteren spannenden Ergebnisse erfahren Sie hier.

Auf tutti.ch finden Sie aktuell über 5’400 Inserate in der Kategorie “Velos”. Der Begriff “Velo” gehört ebenfalls zu den meistgesuchten Begriffen auf unserer Plattform. Aus diesem Grund haben wir Anfang Mai 2014 eine repräsentative Studie rund um das Thema Velo mit dem digitalen Umfrageinstitut marketagent.com durchgeführt. 500 Personen wurden befragt, die zwischen 14 und 65 Jahre alt sind, in einem deutschsprachigen Kanton leben und Fahrrad fahren.

Angetrunkener auf dem Velo
Deutschschweizer Männer fahren öfters angetrunken Fahrrad als Deutschschweizer Frauen, wer hätte das gedacht. Über 40 Prozent der Deutschschweizer Herren sind schon mindestens einmal angetrunken Velo gefahren, 23 Prozent sogar schon öfters. Mehr als drei Viertel der befragten Frauen der Studie gaben hingegen an, noch nie angetrunken nach Hause geradelt zu sein.

Hier erzielten die Umfrageteilnehmer aus den Kantonen Solothurn, Basel Stadt und Basel Land den höchsten Wert: 20 Prozent gaben an, schon öfter angetrunken auf dem Velo unterwegs gewesen zu sein. Mehr Zurückhaltung wird in Bern geübt, nur knapp 14 Prozent griffen hier schon öfter nach Bier oder Wein noch zum Velo.

grafik_tutti_low

Mehrfach-Diebstähle vor allem im Aargau
Im Kanton Aargau ist Vorsicht geboten: Laut der Umfrage von tutti.ch gaben 27 Prozent der befragten Aargauer an, dass ihnen schon mehrmals ein Velo gestohlen wurde. Unbesorgter kann man sein Velo in der Ostschweiz stehen lassen. Nur 9 Prozent der Befragten aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen, Graubünden und Thurgau machten hier schon mehrfach schlechte Erfahrungen.

Velohelm? Nein Danke!
Das fanden über 40 Prozent der Befragten. Vor allem in den Kantonen Solothurn, Basel Stadt und Basel Land scheint man den Velohelm nicht aufzusetzen. Die Hälfte der Befragten aus diesen Regionen gab an, dass sie nie einen Velohelm tragen. Vorbildlicher ist man hingegen in der Innerschweiz. Fast zwei Drittel sind hier im Alltag immer mit einem Helm unterwegs.

Top 5 der schlimmsten Fahrradsünden
Die Teilnehmer wurden aufgefordert, aus einer Liste die ihrer Meinung nach grössten Sünden eines Velofahrers auszuwählen. Das sind die Top 5:

1. Rote Ampel ignorieren (53 Prozent)
2. Keine Beleuchtung/zu wenig sichtbar (51 Prozent)
3. Vortritt beachten (41 Prozent)
4. Nebeneinander fahren mehrerer Velofahrer auf der Strasse (40 Prozent)
5. Unter Alkohol-/Drogeneinfluss fahren (31 Prozent)

Zürcher Velorowdys
Die Teilnehmer der tutti.ch Velo-Umfrage sollten am Ende spontan angeben, in welchem Kanton ihrer Meinung nach die grössten Fahrradrowdys unterwegs sind. Der Kanton Zürich holte mit über 45 Prozent hier den erwarteten ersten Platz. Vor allem in der Metropole Zürich wurden die Fahrradfahrer in den Kommentaren als besonders rücksichtslos beschrieben. Danach folgen der Kanton Bern (8%) und Basel Stadt (6%).

Kommentare:

Noch keine Kommentare.

Deine Meinung

erforderlich