5 Tipps zum Kauf von Secondhand Laptops und Tablets

Wer sich gerade überlegt seinen nächsten Laptop, Mac oder Tablet gebraucht zu kaufen, der sollte zuvor unsere Tipps lesen, um auch nach dem Kauf weiter glücklich zu bleiben. Hier erfährst du, auf was du achten solltest.

Tablet: Das Display ist das A und O
Beim Tablet ist in erster Linie der Zustand des Touchscreens relevant, weil dieser gleichzeitig Bildschirm und Tastatur darstellt. Am besten testest du vor dem Kauf, wie die unterschiedlichen Bereiche des Screens reagieren.

Aber auch ohne einen funktionierenden “Home-Button” (oder Menü-Knopf) ist das Tablet kaum nutzbar. Versichere dich deshalb, ob alle Knöpfe und Schalter einwandfrei funktionieren.

ipad mini

(Bild: tutti.ch)

Die inneren Werte: Betriebssystem und Internetanschluss
Achte auch darauf, ob und welches Betriebssystem installiert ist. Handelt es sich um die neueste Version und bist du damit bereits vertraut? Recherchiere die Vor- und Nachteile, damit später keine Probleme auftauchen. Wenn keines oder ein älteres Betriebssystem installiert ist, must du das später übernehmen.

Überlege dir auch, ob du ein Tablet mit 3G, also Internetnutzung für unterwegs, benötigst. Wenn dir ein Tablet ohne 3G, nur mit Wifi-Nutzung, reicht, kannst du einiges sparen.

Geschwindigkeit und Stärke machen’s aus
Für die meisten Arbeiten reichen gebrauchte Laptops vollkommen aus. Zum einfachen Surfen im Web oder Arbeiten mit Office-Programmen braucht’s einen Core-2-Duo oder ein Turion-X2-Prozessor mit einer Taktrate ab 2 Ghz. Die Grösse des Arbeitsspeichers ist hingegen massgebend für die Geschwindigkeit des Laptops. Mindestens 1 Gigabyte sollte es schon sein.

Am Zustand des Akkus zeigt sich die Abnutzung von Laptops am schnellsten. Ein gebrauchter Akku bringt oft nicht mehr die gleiche Leistung wie am Anfang. Erkundige dich nach der Akkudauer und rechne zur Sicherheit damit, diesen nach einer gewissen Zeit ersetzen zu müssen.

microsoft surface 2 pro

(Bild: tutti.ch)

Das Drumherum: Anschlüsse und CD-Laufwerk überprüfen
Denke sowohl beim Tablet, als auch beim Laptop daran, die Stecker-Anschlüsse zu kontrollieren. Besonders der viel genutzte USB-Anschluss und das Ladekabel sollten wackelfrei funktionieren. Falls vorhanden, teste das DVD- oder Blu-ray-Laufwerk durch Abspielen einer Disc. Schließlich sollte auch das Zubehör, vor allem das Netzteil, unbeschädigt sein und einwandfrei funktionieren.

Stimmt die Optik?
Du beurteilst Laptop oder Tablet automatisch nach dem optischen Zustand? Damit liegst du meist gar nicht so verkehrt: Kratzer oder Dellen verraten sehr gut, wie mit das Produkt behandelt wurde. Und zum Schluss: Frage ungeniert beim Verkäufer nach, wenn etwas nicht präzise genug beschrieben wurde. Wir hoffen, dir mit diesen Tipps zum erfolgreichen Kauf eines Laptops oder eines Tablets geholfen zu haben und wünschen dir viel Spass bei der Nutzung ihres „neuen“ Laptops oder Tablets!

Kommentare:

  1. Alex
    sagte:

    Als Informatiker möchte ich gerne noch ein paar Anmerkungen anbringen:

    Zum Notebookkauf:
    1 Gb Arbeitsspeicher ist heutzutage schlichtweg zu wenig, auch für bescheidene Ansprüche. Allein für Win 10 wird ein Minimum von 2Gb empfohlen. Daneben brauchen aber auch Programme wie der Internet-Browser oder Office einiges an Speicher. Gerade wenn Sie im Internet surfen, braucht es heute einiges an Leistung für die modernen Webseiten und Multimedia-Anwendungen wie youtube etc. Ich würde als Richtwert 4Gb für einfache/normale Ansprüche empfehlen.

    Für die Geschwindigkeit, würde ich zudem darauf achten, ob eine SSD verbaut ist, da diese wesentlich schneller ist als eine herkömmliche Festplatte und auch stabiler. Zudem wirkt sie sich i.d.R. positiv auf die Akku-Laufzeit aus. Lieber eine 128 Gb oder 256 Gb SSD als eine 1Tb Festplatte (soviel Platz brauchen die meisten Leute sowieso nicht).

    Puncto Betriebsystem: Fragen sie auch, ob eine Lizenz/Kopie des Betriebsystems dabei ist, damit sie dieses selber neu installieren können oder ob der Verkäufer das Betriebssystem schon neu Installiert hat. Eine Neuinstallation des Betriebsystems empfiehlt sich sowieso immer, da bei einer alten Installation häufig ungebrauchte Daten und Programme gespeichert sind, welche Speicherplatz brauchen und das Gerät verlangsamen. Es muss dabei nicht immer zwingend die neuste Version sein (sie können z.B. auch Windows 7 heute noch problemlos verwenden). Falls Sie sich die Installation selber nicht zutrauen, fragen sie bei einem Computerspezialisten nach. Für ca. 60.- bis 100.- nehmen diese meistens eine fachmännische Installation vor und sie werden staunen, wie gut ein sauber installiertes und konfiguriertes Gerät wieder läuft.

    Zum Tabletkauf:
    Das Betriebsystem ist hier zentral. Erkundigen sie sich, um welches Modell es sich handelt und ob es dafür noch Updates gibt. Gerade bei Android-Geräten liefern viele Hersteller keine Updates mehr für Geräte, welche älter als 2 Jahre sind. Bei Apple Geräten gibt es meistens noch längere Zeit updates aber auch dort sollten sie sich auf der Webseite von Apple erkundigen.

    Das 3G-Modul brauchen die meisten Leute nach meiner Erfahrung wirklich nicht. Wenn sie ein Smartphone haben, mit dem Mobile Daten von ihrem Anbieter beziehen können, können Sie bei Bedarf auch mal einen Hotspot machen (das Handy gibt dann das Internet an das Tablet via WLAN weiter).

    Allgemein:
    Eine Besichtigung und Test des Gerätes ist immer zu empfehlen. Testen sie ein paar Anwendungen (z.B. Internet, die sie später auch brauchen werden) und schauen sie ob sie mit der Leistung zufrieden sind. Achten sie beim optischen Zustand auf Risse oder Beschädigungen am Gehäuserand: Ist z.B. beim Tablet ein Spalt oder Riss zwischen Gehäuse und Displayglas zur erkennen oder unter dem Display gar Staub, deutet dies darauf hin, dass das Gerät einen Sturz hatte oder bereits mal nicht fachmännisch repariert/geöffnet worden ist.

    Wenn Sie sich ein Gerät zuschicken lassen, birgt dies immer ein gewisses Risiko, da von der Beschreibung und den Bildern her der Zustand nicht immer genügend beurteilt werden kann.

    Gut ist es natürlich auch immer, wenn ein Gerät noch Garantie hat.

    Der Akku ist natürlich immer ein Kriterium (für Tablets und Notebooks): Falls der Akku stark abgenutzt ist und das Gerät nur noch eine kurze Dauer läuft, müssen Sie entweder den Akku austauschen lassen, was je nach Gerät teuer werden kann oder sie verwenden das Gerät nur zuhause, wo sie es jederzeit laden können. Fragen sie daher gezielt nach dem Zustand des Akkus (viele Geräte haben auch eine Funktion oder es gibt Apps, die den Zustand des Akkus anzeigen).

    Zum Preis: Elektronische Geräte verlieren sehr schnell an Wert. Vergleichen Sie deshalb vor einem Kauf immer den Preis mit aktuellen Geräten und anderen vergleichbaren Occasion-Angeboten. Es gibt auch Seiten, wo sie berechnen können, wie viel Wert ein Gerät etwa noch hat. Verhandeln sie mit dem Verkäufer den Preis, wenn er Ihnen zu hoch erscheint. Ein zweijähriges Gerät in gutem Zustand würde ich sagen, sollte schon mind. 30-40% günstiger sein als ein vergleichbares Neugerät.

  2. Annika
    sagte:

    Hallo Alex, vielen Dank für diese vielen weiteren professionellen Tipps!

  3. Ludwig Rybitschka – Huber
    sagte:

    5 Tipps zum Kauf von Second Hand Laptops und Tablets:

    Sehr gute Tipps, vielen Dank!

  4. Rainer Woog
    sagte:

    Prima danke. Ich möchte wissen, ob man eine deutsche Windows Version beim Gebrauchten Laptop in eine Englische kehren kann.

  5. Annika
    sagte:

    Hallo Rainer vielen Dank für deine Frage. Bitte kontaktiere dazu den Kundendienst von Windows. Viele Grüsse, Annika

Deine Meinung

erforderlich